Einzelschicksale 2021

Erneute Unterstützung ermöglicht Teilnahme am Fußballcamp

Führerschein zur Berufsausbildung

Viele kleine Münzen ergeben einen Schatz

Kurzbericht Jasmin

Kleine Brille – große Wirkung

Für eine 16-jährige Jugendliche konnte über die Stiftung schnell eine neue Brille finanziert werden. Die junge Frau lebt seit jüngster Kindheit in wechselnden Jugendhilfeeinrichtungen und seit 2 Jahren in einer Intensiv-Wohngruppe in Köln. Nun hat sie mit einem Freiwilligen Sozialen Jahr in einem Altenzentrum begonnen und hofft hier den Stein für ihre berufliche Zukunft legen zu können. Die neue Brille mit hoher Sehstärke erleichtert ihr den Arbeitsalltag ungemein und lässt sie noch motivierter ihre Aufgaben erledigen.

Die Betreute und die gesamte Wohngruppe bedanken sich ganz herzlich.

Nochmal ein ganz großes DANKESCHÖN an die Jeannette Gräfin Beissel von Gymnich Stiftung!

 

 

Einzelschicksale 2020

Reittherapie im 4. Jahr

Wie erfolgreich die Förderung durch kontinuierliche Reittherapie sein kann, hat die Entwicklung des nun 16 jährigen Mädchens aus einer LVR-Wohngruppe gezeigt, die seit 4 Jahren durch die Stiftung unterstützt wird. Durch die regelmäßige Arbeit mit und um die Pferde konnte sie sich nicht nur im Reiten weiterentwickeln, sondern sie lernte, sich selbst zu vertrauen und stark zu werden in ihrem Tun. Sie ist offener gworden, stellt sich Herausforderungen, ist stets konzentriert im Umgang mit den Pferden und wächst mit ihren Aufgaben. Ihr Lieblingspferd „Aragorn“ ist ihr Freund geworden, mit ihm lernte sie Grundelemente des „horsemanship“ (Bodenarbeit mit dem Pferd), baute intensives Vertrauen auf und ihr Selbstbewusstsein wurde immens gestärkt. Zuversichtlich und stolz kann sie nun zeigen, was sie gelernt hat und wie viel Freude ihr diese Arbeit macht.

Danke für die Kostenübernahme der Weiterbehandlung der kieferorthopädischen Behandlung

Bei einem 17 jähriges Mädchen der Jugendwohngruppe Freiherr-vom-Steinstraße der Evangelischen Jugendhilfe Bergisch Land konnte mit Unterstützung der Gräfin Beissel von Gymnich Stiftung ihre Kieferorthopädische Behandlung weiter geführt werden. Nach einer dreijährigen Behandlung konnte ihre Mutter sie plötzlich nicht weiter unterstützen, da sie erkrankte und nur noch vom Krankengeld lebte. Auch die Ämter legten die Übernahme der Kosten ab. Durch die finanzielle Unterstützung wurde es ermöglicht, dass die Behandlung erfolgreich beendet werden kann und ihr strahlendes Lächeln noch schöner wirkt.  

Einzelschicksale 2019

Danke für die Übernahme der Gesangsstunden aus der traumapädagogischen Intensivgruppe

 Für ein 15-jähriges Mädchen aus einer traumapädagogischen Intensivgruppe der Jugendhilfe Euskirchen ist Musik ein großer Bestandteil ihres Lebens und hilft ihr enorm sich zu identifizieren und ihr Selbstbewusstsein zu stärken. Die Stiftung Gräfin Beissel von Gymnich hat dem Mädchen durch eine Spende über Gesangsstunden in einem Zweiersetting die Möglichkeit gegeben, trotz sozial-emotionaler Schwierigkeiten ihrem Traum etwas näher zu kommen. 

Sie freut sich riesig über die Nachricht und möchte sich ganz herzlich dafür bedanken. Zusammen mit ihr wurde bereits eine Musikschule im Kreis ausgewählt, wo sie bald ihre ersten professionellen Gesangsstunden absolvieren wird.  

 

Sie freut sich auf neue Erfahrungen und wird mit einer ganz großen Motivation an die Sache herangehen. 

 

Nochmal ein ganz großes DANKESCHÖN an die Jeannette Gräfin Beissel von Gymnich Stiftung!

 

 

 

Ein neuer Roller für einen Jugendlichen der traumapädagogischen Wohngruppe Obermaubach

Für einen 16-jährigen Jungen der LVR-Jugendhilfe wurde durch die Spende der Stiftung Gräfin Beissel von Gymnich die Kostenübernahme des lang ersehnten Rollers möglich. Der Jugendliche kann dadurch nun mehr Selbständigkeit erleben und eigenständig zu seinem Praktikumsplatz fahren. Der Roller ermöglichst ihm das Gefühl von mehr Freiheit und hilft ihm sich altersgemäß zu identifizieren und sein Selbstbewusstsein zu stärken. 

 

Der Jugendliche freut sich riesig über seine neue Errungenschaft und wörtlich darüber „die Brise des Fahrtwindes zu erleben“.

 

Nochmal ein ganz großes DANKESCHÖN an die Jeannette Gräfin Beissel von Gymnich Stiftung!

Die Stiftung unterstützt eine Reittherapie

Das Mädchen ist 15 Jahre alt, aufgeweckt und lebendig und lebt in einer Kinder- und Jugendhilfeeinrichtung im Rheinland. Sie liebt Tiere und vor allem der Umgang mit Pferden macht ihr großen Spaß. Die durch die Jeannette Gräfin Beissel vom Gymnich Stiftung finanzierte Reittherapie gibt ihr viel Sicherheit und bei der Pflege der Tiere und der Reinigung der Ställe zeigt sie großen Ehrgeiz. In Situationen in denen sie früher aggressiv reagiert hätte, zeigt sie heute viel mehr Ruhe und Gelassenheit. Die Arbeit mit Tieren und die damit verbundene körperliche Betätigung macht sie in allen Lebenslagen ausgeglichener. Das Mädchen hat durch diese gute Unterstützung wesentlich an Selbstwert und Selbstbewusstsein hinzugewonnen, hat gelernt sich gut zu vertreten und zeigt Mut und Aufgeschlossenheit.

 

Wir freuen uns sehr über diese wunderbare Unterstützung!

 

Die Stiftung unterstützt eine Jugendliche bei der Anschaffung eines Mac Books

Trotz der schwierigen Lebenssituation und der traumatisch erlebten Erfahrungen in ihrer Kindheit hat eine Jugendliche, die im Bereich der LVR-Jugendhilfe Euskirchen lebt, im Sommer diesen Jahres  erfolgreich die Schule abgeschlossen. Ihr größter Wunsch war es am Richard Riemerschmid Berufskolleg lernen zu dürfen. Sie hat hierfür eine Zusage erhalten und lernt seit August am beruflichen Gymnasium im Fachbereich Gestaltung. Für diesen Bildungsbereich wurden sogenannte Notebook-Klassen eingerichtet, in denen das selbstverantwortliche und selbstorganisierte Lernen mithilfe eines Notebooks gefördert wird. Mithilfe von Spendengeldern der Stiftung konnte der Jugendlichen diese Anschaffung mit voller Kostenübernahme ermöglicht werden.

 

Unseren herzlichsten Dank dafür!

 

Die Stiftung unterstützt zwei Jugendliche, einer Intensivgruppe aus dem Kreis Düren, mit Motorollern

Eine traumapädagogische Intensivgruppe im Kreis Düren konnte mithilfe einer Spende der Stiftung zwei Motorroller erwerben. Die Jugendlichen, die in dieser Gruppe leben und auf Grund belastender Erfahrungen in der Herkunftsfamilie dauerhaft untergebracht sind, benötigen eine traumasensible Beziehungsgestaltung und einen sicheren Ort, an dem sie sich mit ihrer Geschichte auseinandersetzen können. Die ländliche Umgebung bietet den Jugendlichen Ruhe und die Möglichkeit zu vielen Freizeitaktivitäten in der Natur, die sie dringend benötigen. Gleichzeitig können einige der älteren Jugendlichen inzwischen ihren sicheren Ort auf andere soziale Kontakte ausweiten und erste Schritte in Richtung Selbstständigkeit gehen.

Zwei der Jugendlichen haben sich für ein Praktikum beworben und können Dank der Motorroller den Ort des Praktikums selbstständig erreichen. Sie haben an Selbstständigkeit und Flexibilität viel gewonnen möchten der Stiftung ein großes Dankeschön aussprechen.

Einzelschicksale 2018

Unterstützung eines Kurzurlaubes für ein traumitsierte Jugendliche

Im Sommer 2018 unterstütze die Stiftung einer Jugendlichen, die in der Jugendeinrichtung „Werkstatt der Solidarität“ in Essen wohnt.
Nach einem traumatischen Zwischenfall in der Familie, konnte sie drei Tage mit ihrer Betreuerin während eines Kurzurlaubs im Sauerland wieder Energie tanken und neue Aussichten für sich entdecken. Karl-May Festspiele in Elspe, ein Flug mit dem Drachengleiter, das Schwimmen im See und viel Eis haben ihre Seele wieder aufatmen lassen.

Unterstützung für Reittherapie

Dank der erneuten Unterstützung durch die Stiftung für eine Reittherapie, macht ein Mädchen aus einer Einrichtung im Kreis Euskirchen große Fortschritte in ihrer Entwicklung. So hat sie deutlich mehr Selbstvertrauen und auch die schulischen Leistungen haben sich deutlich gebessert. Auf Aragon sitzt sie stolz und aufrecht – vor einem Jahr hätte sie sich nicht einmal in die Nähe des Pferdes getraut. Heute ist sie sicher und glücklich von ihm getragen zu werden.

Einzelschicksale 2017

Plätze für Traumafachberatung und Base-Babywatching

Mit Hilfe einer Spende kann das Institut Trauma und Pädagogik zwei Kindern mit frühkindlichen traumatischen Erfahrungen eine Hilfe anbieten, die von keiner Krankenkasse und von keinem Jugendamt bezahlt wird und für diese Kinder so wichtig ist. Mit Hilfe von BASE Babywatching wird die Möglichkeit der Nachreifung, über das Beobachten von einer Mutter mir ihrem sicher gebundenen Baby angeboten. Es erfolgt in behutsamer Weise in sicherer Atmosphäre in den Institutsräumen und in Begleitung ihrer heute neuen Bindungspersonen/Pflegeeltern/sozialen Eltern. Sie lernen damit Empathiefähigkeit für sich und andere und ihr Aggressionspotential wird nachweislich gemindert.
Die Traumafachberatung hilft diesen Kindern, sich selbst und damit ihr Handeln zu verstehen. Über dieses Verstehen können alte destruktive, zerstörerische Verhaltensweisen abgelegt und neue Lösungen mit den Kindern überlegt und umgesetzt werden.
Die Kinder erleben ernst genommen zu werden und erleben Selbstwirksamkeit. Neue und korrigierende Beziehungserfahrungen sind dabei ganz entscheidend und es wird stets im Beisein und/oder unter Beteiligung der neuen Bindungspersonen des Kindes gearbeitet. Mehr Informationen: www.institut-trauma-paedagogik.de

Für zwei familienanalog untergebrachte Kinder konnte die Stiftung die jeweiligen Plätze für den Novemberkurs für die Traumafachberatung und Base-Babywatching bei Hedi Gies, Institut Trauma und Pädagogik in Mechernich finanzieren.

Führerschein

Um zwei Jugendliche einer Einrichtung eine berufliche Perspektive zu ermöglichen, finanzierte die Stiftung den jeweiligen PKW Führerschein.

Unterstützung Fahrzeugumbau

Für ein schwer mehrfach behindertes Mädchen wurde der Umbau eines Fahrzeuges bezuschusst. Jetzt ist es möglich den Beifahrersitz elektrisch zu drehen und aus dem Fahrzeug hinauszufahren, eine große Vereinfachung für Betreuer und für das Mädchen.

Treppenlift am Kinderhaus

Für ein schwerstmehrfach behindertes Mädchen hat die Stiftung dazu beigetragen, dass der Eingangsbereich des Kinderhauses umgebaut werden konnte. Auf Grund der Behinderungen und der Körpergröße war das Überwinden der Treppe für das Mädchen und ihre Betreuerinnen nicht ungefährlich. Der Treppenlifter ist eine große Erleichterung für alle.

Reittherapie für ein traumatisiertes Mädchen

Die Stiftung ermöglicht eine Reittherapie für ein 13-jähriges Mädchen aus einer Einrichtung in Euskirchen. Durch die Arbeit mit dem Pferd hat das schwer traumatisierte Mädchen wieder Selbstbewusstsein erlangt. Auch ihre Konzentration im Schulunterricht hat davon sehr profitiert, so dass die Stiftung auch im kommenden Jahr die Reittherapie unterstützen wird.

Behandlungskosten eines drogenabhängigen Jugendlichen

Ein Jugendlicher wächst bei seinem drogenabhängigen Vater auf und fühlt sich für ihn verantwortlich. Dem Vorbild folgend, verfällt er den Drogen, findet aber Dank Unterstützung einer  Jugendhilfe-Einrichtung  und einer Heilpraktikerin den Weg aus der Sucht. Da die Krankenkasse diese Kosten nicht übernimmt, hat die Stiftung einen Teil der Behandlung bezahlt. Der Junge ist auf einem guten Weg.

Schüleraustausch nach England

Zum dritten Mal ermöglichte die Stiftung einer Schülerin, die eine hohe Begabung für Fremdsprachen aufweist, den Auslandsaustausch. Zum zweiten Mal in Folge nach Norwich in England.

Sieben Tage durfte sie am Leben der Gastfamilie, der Schule und den dortigen Sitten und Bräuchen teilhaben und hat den Austausch sehr genossen und für sich nutzen können. Das Foto entstand auf einem Ausflug zu Norwich Castle.

Einzelschicksale 2016

Untersützung diverser Maßnahme zur Integration, Unbegleiteter minderjähriger Ausländer im Patenprojekt von Schumaneck

  • Einfache Mobiltelefone für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge, die die einzige Kontaktmöglichkeit mit ihren daheim verbliebenen Familien bieten.
  • Die Teilnahme 17 unbegleiteter minderjähriger Flüchtlinge an diversen schulischen Klassenfahrt.
  • Erstausstattung – Bekleidung für einen unbegleiteten minderjährigen Flüchtling.
  • Um einem jugendlichen unbegleiteten Flüchtling, der von einer deutschen Patenfamilie in Köln aufgenommen wurde, die Integration in Deutschland zu vereinfachen, hat die Stiftung die Übernahme eines Intensivsprachkurses und die Fahrtkosten für die Sprachreise ins Sauerland übernommen. Der Junge konnte wegen seines Aufenthaltsstatus nicht mit seiner Gruppe in den Ferien verreisen und wäre sonst auf sich alleine gestellt worden.

Unterstützung zur Abiturfeier einer jungen Volljährigen

Für die Abiturientin aus der Schumaneck Verselbstständigungsgruppe Fanta 4 unterstützte die Stiftung ihre Abiturfeier.

Schüleraustausch nach England

Für eine SPLG (Sozialpädagogische Lebensgemeinschaft) des Trägers Motiviva aus Bonn, die in der Eifel beheimatet ist, wird für eine 12-jährige ein Schüleraustausch nach England finanziert. Das Mädchen besucht die 7. Klasse eines Gymnasiums und freut sich auf den Austausch im Juni diesen Jahres, der ohne die Stiftung nicht möglich gewesen wäre.

Verein Das Magische Projekt

Der Verein „Das Magische Projekt“ steht Jugendlichen zur Seite, wenn keiner da ist, der sie auf ihrem Weg begleitet. Wenn sie alleine nicht weiterkommen, werden Problemlösungen gesucht. So konnte einem Jugendlichen, der nicht mehr zu Hause wohnen konnte, die Grundausstattung für ein eigenes Schlafzimmer mit Schreibtisch in einer Wohngemeinschaft ermöglicht werden.

Einzelschicksale 2015

Unterstützung eines jungen Volljährigen, zur Erstausstattung der eigenen Wohnung

Um einem jungen Mann zu helfen, der nach seiner Volljährigkeit aus einer Einrichtung in ein selbstständiges Leben entlassen wurde, unterstützte die Stiftung ihn bei der Finanzierung der Erstausstattung für die Wohnung.

Bezuschussung von Tierarztkosten

Für einen Jugendlichen, der seit Jahren von seiner Familie verlassen wurde, ist sein Hund, Motte der einzige Halt und Trost. Als dieser krank wurde, finanzierte die Stiftung die nötigen Tierarztkosten. Weitaus mehr als ein Haustier bedeutet Motte für den Jugendlichen Freundschaft und Treue.

Finanzierung eines Standbuggys für ein schwer mehrfachbehindertes Mädchen.

Für ein mehrfach schwerstbehindertes Mädchen, das in einem familienanalogen Kinderhaus der gemeinnützigen Einrichtung Schumaneck in Brühl lebt, wurde ein Reha Buggy finanzeirt sowie auch ein Strandbuggy, das während der jährlichen Delfintherapie von Nöten ist, von der Stiftung bezuschusst.

Beteiligung an Bestattungskosten

Die Mutter eines jungen Mädchens, das bei Schumaneck lebt, verstarb. Um eine würdige Verabschiedung zu ermöglichen, beteiligte sich die Stiftung an den Kosten der Bestattung.

Einzelschicksale 2014

Sozialpädagogische Einzelförderung

Die Jeanette Gräfin Beissel von Gymnich Stiftung ermöglicht durch ihre Spenden die Einzelförderung eines 7-jährigen Mädchens aus dem Rhein-Sieg-Kreis, die in einer familienanalogen Einrichtung untergebracht ist. Das Mädchen machte in ihren ersten Lebensjahren bereits traumatische Erfahrungen. So musste sie lernen, dass auf Erwachsene kein Verlass ist, sie sich um sich selbst kümmern muss und sich selbst versorgen muss. Ihr fehlt seither das Vertrauen in ihre Umwelt und auch in die Sicherstellung ihrer Versorgung. Sie benötigt viel Zeit und Ruhe, um zu sich zu finden. Um dies zu ermöglichen, sie dabei bestmöglich zu unterstützen und sie behutsam wieder ins normale Leben zu führen benötigt das Mädchen Einzelzuwendung.

Mit Spendengeldern der Stiftung wird eine Minijob-Stelle refinanziert, sodass die Fachkräfte der Einrichtung des Mädchens die zeitlichen und personellen Ressourcen haben, um ihr beim Nachreifen zu helfen, ihr zu zeigen, dass Erwachsene verlässlich sind und ihr einen vertieften Beziehungsaufbau zu gewährleisten.

Medizinische Versorgung und Therapien

  • Volle Kostenübernahme einer Zehnerkarte für die Reittherapie für ein behindertes, 5-jähriges Kind.
  • Entweder hat er bereits in der Schwangerschaft oder danach durch eine Infektion einen Sauerstoffmangel erlitten. Sein Start ins Leben war nicht einfach.
  • Der Junge hat eine diagnostizierte fetale Alkoholschädigung, den Verdacht auf Epilepsie, eine erhöhte Anfallsbereitschaft, ist medikamentös eingestellt und hat eine leichte Gehbehinderung, da er hypoton ist.
  • Die Reittherapie, die er seit zwei Jahren macht (www.sanaanimal.de), hat dem Jungen Selbstvertrauen gegeben und ihn in seiner Motorik gefördert.
  • Wöchentlich geht er mit viel Spaß, Freude und Motivation dort hin! Der junge Mann bedankt sich bei der Stiftung und den Unterstützern, Rhein-Sieg-Kreis.

Einzelschicksale 2013

Schule / Ausbildung

Zuschuss zu einem KFZ für einen Jugendlichen in Ausbildung zur Erreichung der abgelegenen Ausbildungsstelle. Schumaneck Kinderhaus, Brühl.

Sommerferien

  • Kostenübernahme der erlebnispädagogischen Aktivitäten ( Kanutour, Besuch der Zugspitze, Stadtbesichtigung Venedig) einer Ferienmaßnahme mit 10 Jugendlichen. Maria im Tann, Aachen.
  • Unterstützung einer geleiteten Familienfreizeit für Familien in schwierigen Lebenssituationen. Systemische Jugend- und Familienhilfe, Brühl.
  • Volle Kostenübernahme einer Ferienfreizeit für ein untergebrachtes Geschwisterpaar, welches in einer Sozialpädagogischen Lebensgemeinschaft lebt. Motivia, Bonn.
  • Finanzierung einer Ferienmaßnahme für drei untergebrachte Kinder nach Österreich. Die erst kürzlich in Obhut genommen Geschwister bekamen die Möglichkeit, an der Freizeit teilzunehmen, wie in den vergangenen Jahren auch. Moritzhaus, Berod.

Medizinische Versorgung und Therapien

  • Zuwendung zu einer delphingestützen Therapie eines schwermehrfachbehinderten Jungen aus dem Rhein-Erft-Kreis.
  • Beihilfe zur delphingestützen Therapie eines traumatisierten 4 jährigen Mädchens mit dem Ziel, Vertrauen in sich und die Welt zu erhalten. Die zweiwöchige Therapie in Belek/Türkei bietet dem Kind Abstand von negativen Orten und Erlebnissen und den Fokus auf sich zu richten. Brühl.

Rehamittel/Schulmittel/Kleidung

  • Für einen Jungen, der häusliche Gewalt erfahren musste und vollkommen mittellos untergebracht wurde, konnten aus Mitteln der Stiftung neue Kleidung und Spielzeug gekauft werden. Moritzhaus, Berod.
  • Beihilfe zur Anschaffung eines behindertengerechten Fahrzeugs für ein schwermehrfach behindertes Mädchen. Schumaneck Kinderhaus, Brühl.

Möblierung

  • Anschaffung eigener Möbel für einen Jugendlichen in Ausbildung für sein Trainingsapartment. Für seine Verselbstständigung des Jugendlichen wurden der Erwerb einer Waschmaschine, Schlafzimmer- und Esszimmermöbel durch die Stiftung ermöglicht. Rhein-Erft-Kreis.
  • Anschaffung eines Fahrrads für ein Kind, welches in einer Sozialpädagogischen Lebensgemeinschaft untergebracht ist. Motivia, Bonn.

Einzelschicksale 2012

Schule/Ausbildung

  • Unterstützung für ein Kind für den Schüleraustausch nach Moskau. Familiengruppe Honnef, Bornheim
  • Zuschuss für ein Notebook für einen Jungen als Unterstützung der Ausbildung. Schumaneck Kinderhaus, Brühl.Sommerferien

Sommerferien

  • Komplette Übernahme der Kosten für den 3-wöchigen Camping-Sommerurlaubs für alle (54) Kinder der unter dem Träger der Schumaneck Kinderhaus gGmbH, Brühl stehenden Familiengruppen.
  • Unterstützung für eine Familie zur Teilnahme an einer Ferienfreizeit der systemischen Jugend- und Familienhilfe, Brühl.
    Medizinische Versorgung und Therapie

Medizinische Versorgung und Therapie

  • Beitrag zu Reise- und Unterbringungskosten für die Delfintherapie in der Türkei für einen behinderten Jungen aus der Familiengruppe Honnef, Bornheim.

Einzelschicksale 2011

Sommerferien

Unterstützung für eine Familie zur Teilnahme an der Ferienfahrt der systemischen Jugend- und Familienhilfe, Brühl.

Unterstützung des 3-wöchigen Camping-Sommerurlaubs für 45 Kinder der unter dem Träger Schumaneck, Brühl stehenden Familiengruppen.

Ausstellung auf der art.fair Köln von Fotos, die Dr. Stefan Schaal von der Ferienmaßnahme 2011 erstellte, um auf die Arbeit der Stiftung aufmerksam zu machen und Spenden zu generieren.

Möblierung

Anschaffung von Kindermöbeln für ein 11jähriges Mädchen. Moritzhaus, Berod.

Anschaffung von einem Hochbett für einen innewohnenden Jungen. Moritzhaus, Berod.

Anschaffung von Kindermöbeln nach Notaufnahme von zwei Brüdern. Kinderhaus Schumaneck, Brühl.

Finanzierung einer Nestschaukel und Gartengeräte für die Familiengruppen Wolfgang Pfaffenberger und Lutter, Bornheim.

Rehamittel/Schulmittel/Kleidung:

Zuwendung für einen Rehabuggy für ein schwermehrfachbehindertes Kind. Schumaneck Kinderhaus, Brühl.

Zuwendung für die Anpassung und Reparatur des vorhandenen Rollstuhls für ein schwermehrfachbehindertes Kind. Schumaneck Kinderhaus, Brühl.

Rückhaltegurt für das Auto zum Transport des schwermehrfachbehinderten Kindes. Schumaneck Kinderhaus, Brühl.

Finanzierung von Hörgeräten, Spielzeug, Schulmaterial und Kleidung für zwei Geschwister im Zuge einer Notmaßnahme. Familiengruppe Lutter, Bornheim.

Zuwendung für die Versorgung mit einer Brille für ein stark sehgeschwächtes Mädchen. Familiengruppe Honnef, Bornheim.

In Kooperation mit RTL – Wir helfen Kindern e.V.: Zuwendung zur Anschaffung eines behindertengerechten Autositzes. Schumaneck Kinderhaus, Brühl.

Medizinische Versorgung und Therapie:

Therapeutische Hilfe für drei komplex traumatisierte Kinder. Wellenbrecher, Euskirchen/Dortmund

Einzelschicksale 2010

Musikförderung

Klarinetten-Unterricht für einen 14-jährigen Jungen, Frühförderung für einen 2-jährigen Jungen, Musikschule für vier Kinder im Alter von 4-15. Kinderhaus Schumaneck, Brühl

Sommerferien

Unterstützung des 3-wöchigen Camping-Sommerurlaubs für 46 Kinder der unter dem Träger stehenden Familiengruppen. Schumaneck Kinderhaus gGmbH, Brühl

Möblierung

Erste eigene Möbel für den Eintritt ins neue Zuhause für ein behindertes Mädchen.

Ankauf von Zwillingskinderwagen. Felix und Lina-Haus, Bad Honnef

Medizinische Versorgung und Therapie

Finanzierung einer 2-wöchigen Delfintherapie für drei traumatisierte Kinder der Schumaneck gGmbH in der Türkei.

Übernahme der von der Krankenkasse nicht übernommenen Kosten für die Erstellung der Diagnose von eventueller Behinderung eines 2-jährigen Jungen. Felix und Lina-Haus, Bad Honnef

Klicke hier, um Ihren eigenen Text einzufügen

© Copyright 2017 - Jeannette Gräfin Beissel von Gymnich Stiftung
Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.