Impressum

Startseite           Projekte           Freunde & Förderer           Gründerin           Kuratorium           Treuhänder           Stiftung           Satzung           Kontakt

Projekte: Einrichtungen 2015

Ferienfahrt 2015 - Systemisch Jugend- und Familienhilfe Brühl

Für die Systemische Jugend- und Familienhilfe Brühl, wurde wie bereits in den letzten Jahren die Familienfreizeit bezuschusst. In dieser Maßnahme können Familien während einer Woche zusammen mit ihren Kindern zu sich finden. Es werden Programme für die Kinder und Jugendliche angeboten sowie auch Gespräche und Ausflüge mit den Erwachsenen. Oft bietet diese Maßnahme einen Ausweg aus dem oft trostlosen Alltag, woraus alle neuen Mut schöpfen und neue Wege für ein harmonisches Miteinander finden.

Ferienfahrt 2015 - Moritzhaus e.V.

Für die Interessengemeinschaft des Moritzhauses eV in Betzdorf unterstütze die Stiftung die Ferienfreizeit für 16 Kinder im Alter von fünf bis 16 Jahren.

 Ferienfahrt 2015 – Haus 2, Maria im Tann

Unsere diesjährige Ferienfahrt mit Haus 2 führte uns nach Lechbruck am See, wo wir vor zwei Jahren schon einmal Station gemacht haben. Lechbruck am See liegt eingebettet von den Bergen in einem malerischen Tal mit vielen Seen und Flüssen. Aufgrund der zentralen Lage Lechbrucks sind interessante Städte wie Garmisch-Patenkirchen, Füssen oder auch München relativ gut erreichbar. Wir bezogen zwei nett eingerichtete Häuser, die direkt gegenüber lagen und hatten einen herrlichen Ausblick über das Tal und auf die Berge.

In den zehn Tagen vor Ort standen einige Programmpunkte auf unserer gemeinsam mit den Jugendlichen erstellten Liste. Erster Programmpunkt war eine geführte Paddeltour auf dem Forggensee. Hier standen vier Kanus für uns bereit. Nach einer Einführung, Sicherheitsbelehrung und Aufteilung in Dreierteams warteten spannende fünf  Stunden Fahrt auf uns. Das war für manche von uns eine sehr hohe Herausforderung, denn nur mit Teamarbeit fuhr das Kanu in die richtige Richtung.

Nach einem erholsamen Tag am See mit viel Sonne und baden fuhren wir dann nach München. Erster Programmpunkt war die Allianz-Arena des ansässigen FC-Bayern-München, mit kurzer Besichtigung und einer Menge Fotos. Im Anschluss fuhren wir mit der U-Bahn in die City und starteten mit einer Stadtrundfahrt, bei der wir einige Sehenswürdigkeiten bewundern konnten. Später dann wurde beim Bummel durch die City in Kleingruppen das eine oder andere Mitbringsel erstanden. Abschluss war dann ein gemeinsames Abendessen in einem urig-bayrischen Restaurant.

Am nächsten Tag stand die Besichtigung des Schlosses Neuschwanstein auf unserem Programm. Nach einer kurzen Busfahrt den steilen Berg hinauf wurden wir von dem atemberaubenden Anblick des Schlosses und seiner zu besichtigenden Räume erwartet, sowie der Aussicht vom Berg aus über das Tal. Nach der Besichtigung wurde noch die angrenzende Marienbrücke in neunzig Metern Höhe über dem Pöllatfall bestiegen, und atemberaubende Aufnahmen des Schlosses gemacht.

Ein weiteres großes Highlight war die Besteigung der Zugspitze am nächsten Tag. Startpunkt war der Zugspitzbahnhof in Garmisch-Patenkirchen. Hier bestiegen wir den Zug, der uns bis unterhalb der Zugspitze zum Umsteigebahnhof brachte. Dort angekommen wechselten wir den Zug und stiegen in die Zahnradbahn, die uns durch einige Tunnel und Kehren bis hoch auf das Zugspitzplatt brachte. Oben angekommen bewunderten wir bei strahlendem Sonnenschein den atemberaubenden Blick über die Allgäuer Berge. Weiter ging es mit der Gondel bis hoch auf den Gipfel. Nachdem wir hier ein weiteres Mal den wunderschönen Blick  genossen haben, fuhren wir auf gleichem Wege wieder herunter und verbrachten den Rest des Tages mit gemeinsamem Abendessen und Erlebnisaustausch.

Die letzten beiden Tage nutzten wir das schöne sonnige Wetter aus und badeten in Sonne und See ausgiebig. Am Montagmorgen ging es dann schon wieder frisch erholt und gut gebräunt in Richtung Heimat.

In diesen zehn Ferientagen wurden die Gruppendynamik sowie das Selbstbewusstsein unserer Jugendlichen sehr gestärkt. Durch die unterschiedlichen Herausforderungen der Ausflüge konnte jeder von ihnen seine Stärken zeigen und in anderen Situationen über sich hinaus wachsen.

Alle Jugendlichen aus Haus 2 und die Betreuer bedanken sich herzlich für die erlebnisreichen und aufregenden zehn Tage, die nur wegen Ihrer Unterstützung so stattfinden konnten.

 

„Zwergen Tour“ in die Eifel

In den diesjährigen Osterferien konnte die Jeannette Gräfin Beissel Stiftung die Finanzierung einer Ferienfahrt für einen Träger aus dem Rhein-Sieg Kreis sicherstellen.

Die Fahrt war auf die besonderen Bedürfnisse der jüngeren Kinder der Einrichtung ausgelegt und so fuhren 3 Fachkräfte der Einrichtung gemeinsam mit 7 Kindern im Alter von 1 – 7 Jahren in einen Ferienpark in der Eifel.

Die Fachkräfte hatten dort die Möglichkeit die Interessen der kleinen Kinder voll und ganz zu berücksichtigen und zu erfüllen. Neben der wichtigen, beziehungsintensiven Zeit mit „ihren Erwachsenen“ war es für die Kleinen auch besonders wichtig die Zeit für ausgiebige Ausflüge zum Spielplatz zu haben, welche im Alltag oft fehlt.

Die Kinder genossen die Zeit mit den Fachkräften und Gleichaltrigen, da sie sich voll und ganz auf ihre gleichen Interessen konzentrieren konnten und das Programm auf ihre Bedürfnisse ausgerichtet werden konnte. Neben den Spielplatzbesuchen, sowohl draußen, als auch im Indoorspielplatz gab es für die Kinder zum Abschluss noch das Ponyreiten als Highlight.

Lange noch haben die Kinder von den Erlebnissen der Freizeit berichtet, welche dank der Jeannette Gräfin Beissel Stiftung möglich war.

 

Zurück

Spendenkonto: Kreissparkasse Köln ● Konto: 133 280 535 ● BLZ: 370 502 99
IBAN : DE 33 3705 0299 0133 2805 35 ● BIC : COKSDE 33
Steuerabzugsfähige Spendenquittungen werden erstellt!